31.03.2017

Erfolgreiche Zulassung: Fünf neue Sorten

Kartoffelsorte_Baby_Lou
Baby Lou

Die Solana-Gruppe erweitert ihr Sortiment um fünf moderne Sorten und bietet damit innovative, ertragsstarke Alternativen für jeden Verwendungszweck – für die Produktion von Speisekartoffeln, Pommes frites oder Chips.

Gleich drei neue Sorten erweitern das Angebot für Speisekartoffeln, darunter die sehr frühe Sorte Prada, die unter Vlies nach etwa 70 Tagen sehr hohe Erträge produziert und mit verschiedenen Resistenzen relativ widerstandsfähig ist. 

Neu im Speisekartoffel-Sortiment sind außerdem Baby Lou und Noya, die beide für die Langzeitlagerung geeignet sind. Während die festkochende, geschmackvolle Baby Lou für den Abpackmarkt für Drillingskartoffeln (< 45 mm) prädestiniert ist, zeichnet sich Noya durch ihre Ertragsstärke und ihr weißes Fleisch aus.

Eine vielseitige Verwendung verspricht Edison: die mittelfrühe, ertragreiche Sorte ist sowohl für Pommes frites als auch für Trockenkartoffelprodukte und als vorwiegend festkochende Speisekartoffel geeignet. Sie verfügt über vielseitige Resistenzen und über eine sehr gute Backqualität – auch nach Langzeitlagerung.

Eine robuste Chips-/Verarbeitungssorte kommt mit Rossini auf den Markt. Sie bringt vielfältige Widerstandskräfte bzw. Resistenzen mit, insbesondere gegenüber G. rostochiensis Ro 1(9), Ro3(9) und G. pallida Pa 2 (9 ), 3(9) sowie Kartoffelkrebs Pathotyp 1. Gute Widerstandskräfte zeigt sie vor allem in Bezug auf Schwarzfleckigkeit, Schwarzbeinigkeit und Knollenfäulen.

Sie haben Fragen zu den Sorten?

Die folgenden Links führen Sie direkt zu den aus­führlichen Sortenbeschreibungen von Solana und Den Hartigh, ein Unternehmen der Solana-Gruppe.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an unser Produktmanagement. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Wie züchtet man eigentlich neue Sorten?

Weitere Infos dazu finden Sie hier.

 

Zurück