17.02.2014

Granola ist "Kartoffel des Jahres 2014"

Granola - Kartoffel des Jahres 2014

Die Kartoffelsorte „Granola“ ist zur „Kartoffel des Jahres 2014“ gekürt worden. Diese Entscheidung gab der niedersächsische Landwirtschaftsminister, Christian Meyer,  am Freitag, 14. Februar 2014, im Rahmen der Messe Biofach in Nürnberg bekannt. Mit Granola ist eine vorwiegend festkochende, sehr robuste, schmackhafte Sorte ausgezeichnet worden, die sich seit fast 40 Jahren am Markt behauptet.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung von Granola als ‚Kartoffel des Jahres 2014‘“; sagte Torsten Spill heute, Geschäftsführer der Saka/Solana-Gruppe, die die Sorte gezüchtet hat und seit ihrer Zulassung 1975 vertreibt, „denn Granola war eine der ersten Sorten, die resistent gegen Fadenwürmer war und gleichzeitig einen guten Geschmack hatte. Sie zeigt, wie wichtig die Züchtung neuer Sorten ist.“

Die Auszeichnung ‚Kartoffel des Jahres‘ wird seit 2006 von einer Jury mit Vertretern aus der Lebensmittel- und Kartoffelwirtschaft verliehen, um auf die große Vielfalt von Sorten aufmerksam zu machen.

Granola – seit fast 40 Jahren etabliert

Nach der Zulassung der Sorte 1975 konnte sie sich schnell etablieren: Neben ihrer Resistenz gegen Fadenwürmer (Nematoden) und ihrem Geschmack zeichnete sie sich durch überdurchschnittliche Erträge aus. Zudem lässt sich Granola gut lagern und ist für viele Regionen und Klimazonen geeignet. Von 1982 bis 1994 war sie fast durchgehend die am meisten angebaute Kartoffelsorte in Deutschland.

Heute ist sie vor allem in einigen Ländern in Mittelamerika und Südasien beliebt, wie der Dominikanischen Republik, Panama oder Sri Lanka und Bangladesch.

Eine ausführliche Sortenbeschreibung zu Granola finden Sie hier

 

Zurück