28.06.2013

10-jähriges Bestehen: Solana Polska auf Erfolgskurs

Ein Grund zum Feiern: Am 5. Juli begeht Solana das 10-jährige Jubiläum der polnischen Tochterfirma Solana Polska Sp.z o.o. Das Unternehmen wurde 2003 gegründet, um Vertrieb und Vermehrung von Pflanz- und Speisekartoffeln auf dem polnischen Markt voranzutreiben. Heute hat sich Solana Polska auf dem Markt etabliert und vertreibt 90 Prozent der Pflanzkartoffeln direkt.

Neue Sorten für den polnischen Markt

Anlässlich des Jubiläums findet am 5. Juli im polnischen Torun eine Feier mit 150 Gästen aus Landwirtschaft, Handel, Industrie, Behörden und Ministerien statt, um sich über die Erfolge der letzten Jahre zu freuen und die gewachsenen Beziehungen zu vertiefen. Im Zentrum des Festtags steht die Vorstellung neuer Kartoffelsorten für den polnischen Markt: „Wir sind stolz, in diesem Jahr die neuen Speisesorten Lilly und Belmonda anbieten zu können“, so Robert Roszewski, Geschäftsführer der Solana Polska. „Belmonda liefert hohe Erträge und hat sich in verschiedenen Umgebungen vielseitig präsentiert, während Lilly einen hervorragenden Geschmack und eine schöne, tiefgelbe Farbe hat. Mit Figaro führen wir zudem eine sehr ertragsstarke Industriesorte für die Chipsproduktion ein.“

Optimistisch in die Zukunft

Torsten Spill, Geschäftsführer der deutschen Solana GmbH & Co. KG, sieht die Entwicklung der Tochterfirma optimistisch: „Unsere Sorten bieten viele Vorteile für die wechselnden Anforderungen des polnischen Marktes. Der Kartoffelanbau ist hier unter Einsatz von zertifiziertem Pflanzgut deutlich professioneller und effizienter geworden.“ Die Zusammenarbeit von Solana Polska mit ausgewählten polnischen Betrieben garantiert kontinuierlich eine ausgezeichnete Qualität des Pflanzguts, das nach innerbetrieblicher Begutachtung nach europäischen Normen zertifiziert wird.

Sorten für jeden Anspruch

Mit den vielseitigen Anforderungen intensiv vertraut ist auch Alexander Schriener, Solana-Geschäftsleiter für den Bereich Vertrieb und Geschäftsführer der Solana Polska: „Abgesehen vom Geschmack schätzen die Verbraucher zunehmend das Aussehen der Knollen. Hier können sich unsere Sorten Laperla und Arcona auszeichnen, die über eine sehr schöne Form verfügen. Für die polnischen Abpackbetriebe hingegen sind die Ansprüche des westeuropäisch geprägten Lebensmitteleinzelhandels ausschlaggebend; für sie bieten sich die Solana-Sorten Natascha, Verona oder Satina an.“ Die in Polen ansässigen Tochterunternehmen der großen Chips- und Pommes-Produzenten aus Westeuropa und den USA bevorzugen Kartoffeln, die sich bei niedrigen Temperaturen sehr gut lagern lassen. „Hier eignen sich die Sorten Verdi und Ludmilla“, erklärt Schriener. „Im Export von Speisesorten nach Südosteuropa wiederum sind vor allem robuste Speisekartoffeln mit ausgezeichnetem Geschmack gefragt, wie beispielsweise unsere rotschalige Red Lady.“

Solana bietet ihren Kunden rund 50 verschiedene Kartoffelsorten für die Bereiche Speisekartoffeln, Pommes- und Chips-Produktion oder Stärkekartoffeln - eine gute Grundlage für die weitere Entwicklung von Solana Polska.

Zurück

COOKIES

Diese Webseite verwendet Cookies/Trackingelemente: Wir verwenden Cookies/Trackingelemente, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sofern Sie einwilligen, geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Diese Cookies/Trackingelemente können Sie im Auswahlfenster auswählen können. In der Datenschutzerklärung finden Sie weitere Angaben zur Ihren Betroffenenrechten und zum Widerruf. Datenschutzerklärung
Auswahl anpassen