25.05.2012

Kartoffeln in der Wüste - Solana exportiert Pflanzkartoffeln nach Saudi-Arabien

Das Königreich Saudi-Arabien liegt zwischen dem roten Meer und dem Persischen Golf und ist für seine großen Wüstengebiete bekannt. Wirtschaftlich stark ist der Staat besonders durch seine Ölexporte.  Er verfügt aber auch über eine moderne, an die klimatischen Verhältnisse angepasste Landwirtschaft. Bis auf wenige Ausnahmen ist diese zu 100 % auf Bewässerung angewiesen. Zum Einsatz kommen die sogenannten center-pivots, also Kreisregner, die eine große Fläche zwischen 40 und 80 Hektar beregnen. Dieses Verfahren verbraucht sehr viel Wasser, weshalb es in der letzten Zeit mehr und mehr durch die Tröpfchenbewasserung ersetzt wird.

Saudi-Arabien ist ein wichtiger Kartoffelproduzent. Die geschätzte Anbaufläche betrug im Jahre 2010 ca. 20.500 Hektar. Angebaut werden sowohl Speise- als auch Verarbeitungssorten. Es gibt mehrere große Firmen, die Kartoffelchips produzieren. Die Verarbeiter sind dabei auf schlagkräftige Zulieferer angewiesen, die in den Anbaugebieten Chipskartoffeln anbauen. Eine langfristige Lagerung der Kartoffeln nach der Ernte ist nicht notwendig, da permanent direkt vom Feld geliefert werden kann. Gelagert wird höchstens kurzzeitig, um Produktionsspitzen abpuffern zu können.

Die Solana liefert ihre Chipssorte CARUSO nach Saudi-Arabien, denn die Sorte hat sich auch unter den dort vorherrschenden Wetterbedingungen bewährt. Durch ihr üppiges Blattwerk beschattet sie die Kartoffeldämme sehr gut und schützt damit die heranwachsenden Knollen vor den hohen Temperaturen. Weiterhin kommt Caruso hervorragend mit den oft auftretenden Wüstenstürmen und der damit verbundenen mechanischen Belastung der Blätter und Stängel zurecht.

Die Erträge liegen ca. 10 % über den Vergleichssorten. Die Verarbeiter schätzen die Sorte, weil sie immer ausreichend Stärke produziert. Der Stärkegehalt von Caruso lag über die Jahre hinweg immer um 1,5 bis 2 Prozentpunkte höher als der von den Vergleichssorten. Fuer die Verarbeiter ist das von Vorteil, weil dadurch ca. 10 % weniger Menge an Rohware für die Produktion eingesetzt werden muss.

Die Prognosen sagen eine weiter steigende Nachfrage nach Kartoffelchips in Saudi-Arabien voraus, womit auch die Produktion von Chipskartoffeln weiter wachsen wird. Die Solana geht davon aus, das die Sorte Caruso in diesem Marktsegment auch weiterhin eine sehr wichtige Rolle spielen wird. 

Zurück

COOKIES

Diese Webseite verwendet Cookies/Trackingelemente: Wir verwenden Cookies/Trackingelemente, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sofern Sie einwilligen, geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Diese Cookies/Trackingelemente können Sie im Auswahlfenster auswählen können. In der Datenschutzerklärung finden Sie weitere Angaben zur Ihren Betroffenenrechten und zum Widerruf. Datenschutzerklärung
Auswahl anpassen