Rodriga

Rodriga

Rodriga ist eine frühe, vorwiegend festkochende, rotschalige Speisekartoffel. Neben hohen Marktwarenerträgen überzeugt Rodriga durch schöne, gleichmäßige, ovale Knollen mit sehr flachen Augen. Ihre Stärken zeigt sie durch Resistenzen gegen Schorf, Phytophthora, Schwarzbeinigkeit, Rhizoctonia, Schwarz- und Eisenfleckigkeit, Beschädigungen sowie Y-Virus, Yntn, Krebs Pathotyp 1 und Nematoden Ro1, Ro4.

Pflanze

Reife Früh
Wuchstyp Zwischentyp
Wuchsform Aufrecht
Blühfarbe Rotviolett
Jugendentwicklung Mittel
Knollenzahl Mittel
Keimruhe Mittel, Hoch

Knolleneigenschaften

Knollenform Oval
Fleischfarbe Hellgelb
Augentiefe Flach
Schalenfarbe Rot
Schalenbeschaffenheit Genetzt

Resistenzen

Nematoden Ro 1, Ro 4
Kartoffelkrebs Pathotyp 1
Krautfäule Mittel, Hoch
Knollenfäule Hoch
Rhizoctonia Hoch
Schwarzbeinigkeit Hoch
Schorf Hoch
Eisenfleckigkeit Hoch
Beschädigungen Hoch
Schwarzfleckigkeit Sehr hoch
Y-Virus Hoch
Y ntn Hoch

Ertrag und Qualität

Verwertungsrichtung Speisekartoffeln
Ertrag Hoch
Anteil Übergrößen Mittel, Hoch
Anteil Untergrößen Gering
Kochtyp Vorwiegend festkochend
Kochdunklung Gering
Rohbreiverfärbung Gering
Stärkegehalt Gering, Mittel